Abteilung Erwachsene

Klassisches Ballett

Foto © Ballett Schule Sursee

Für die meisten geht es wohl kaum darum den Traum vom ‚Weissen Schwan‘ zu verwirklichen. Aber ein Grund liegt gewiss in der Kindheit verborgen: Man wollte ja schon immer ins Ballett…

Nun, wo die Knochen hart, die Muskeln steif, der ganze Körper unbeweglich geworden sind, schlummert der Wunsch noch immer, sich nach den Regeln des Klassischen Balletts bewegen zu können. Die Freiheit, verbunden mit Mut und/oder Selbstvertrauen, ermöglichen es, jetzt zu beginnen.

Vielleicht aber kennen Sie die Terminologie und das Bewegungsvokabular des Klassischen Balletts in- und auswendig. Ein Unterbruch aber hatte Sie abgehalten, das in der Kindheit genossene Training mit den erlernten ‚Pas‘ und ‚Posen‘ weiterzuführen.

Doch der Zauber und die Schönheit, die von dieser wohl anmutigsten Darstellungsweise ausgehen, kennen für Anfängerinnen wie für Wiedereinsteigerinnen keine Altersgrenzen. Durch die anfangs sehr kontrollierten und langsam ausgeführten Bewegungen kann bei regelmässigem Trainingsbesuch in kurzer Zeit ein optimales Körpergefühl von Kraft und Dehnbarkeit entwickelt werden.

Neben den Exercises an der Stange, auf dem Boden und in der Mitte werden auch viele tänzerische Bewegungen und Kombinationen einstudiert.

An dieser Stelle sei auch die leider immer noch weit verbreitete Meinung korrigiert, die Bewegungen des Klassischen Balletts seien schädlich oder gesundheitsgefährdend. Falls Probleme mit dem Körper auftreten, hat dies keinesfalls mit dem Klassischen Ballett als solches zu tun; es ist vielmehr die falsche Handhabung der Technik, welche zu Überlastungsschäden führen kann. Auf der aktuellen Körperverfassung wird aufgebaut und mit individuellen Korrekturhilfen dem Körper zu einem gesundheitsfördernden Aufbau verholfen.